LEBENSMITTELABFÄLLE , wie schadet dies Unternehmen?

LEBENSMITTELABFÄLLE WELTWEIT UND IN DEN NIEDERLANDEN

Jedes Jahr werden weltweit 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Das entspricht einem Drittel aller produzierten Lebensmittel. Die Gastronomie hat einen wichtigen Anteil daran: Laut der Rabobank ist die Gastronomie für 14 % aller in den Niederlanden weggeworfenen Lebensmittel verantwortlich. Aufgrund der Schließung von Gastronomiebetrieben wird dieser Prozentsatz voraussichtlich noch höher sein.

Wussten Sie, dass 1/3 aller produzierten Lebensmittel niemals den Verbraucher erreichen?

DIE KOSTEN FÜR LEBENSMITTELABFÄLLE

Ein mittelgroßes Restaurant verschwendet täglich zwischen 30 und 60 Kilo Lebensmittel. Das sind durchschnittlich 250 Euro an direkten Anschaffungskosten für Lebensmittel, die Sie auch auf die Speisekarte hätten setzen können! Und es hört hier nicht auf, denn mit den verschwendeten Lebensmitteln sind auch indirekte Kosten verbunden:

  1. Bioabfall abholen lassen (durchschnittlich 0,20 € pro Liter)
  2. Die unnötige Kühlung der Lebensmittel im Kühl- / Gefrierschrank
  3. Das unnötige Aufwärmen des Essens
  4. Der Zeitaufwand der Mitarbeiter für die Zubereitung und andere Vorgänge

Die direkten Anschaffungskosten der Lebensmittelverschwendung belaufen sich auf durchschnittlich 55.000 Euro pro Restaurant und Jahr, und die niederländische Gastronomie verschwendet insgesamt 825 Millionen Euro

Ontwerp zonder titel (1)

DER PLANET

Die Lebensmittelverschwendung hat Auswirkungen auf viele wertvolle Ressourcen wie z.B. landwirtschaftliche Flächen, Wasser, Energie, Rohstoffe und CO2-Emissionen. Da die Weltbevölkerung weiter wächst, sollte unsere Herausforderung nicht darin bestehen, mehr Nahrungsmittel anzubauen, sondern mehr Menschen mit den vorhandenen Lebensmitteln zu ernähren, indem wir weniger von dem verschwenden, was wir bereits produzieren. 

Dennoch sind die Auswirkungen immer noch viel zu groß und es muss etwas getan werden, damit der Planet nicht aufgebraucht wird.

Betrachtet man die landwirtschaftlichen Flächen, so werden weltweit 1,4 Milliarden Hektar für den Anbau von Nahrungsmittel genutzt, die einfach weggeworfen werden. Die Lebensmittelproduktion ist für 25 % der gesamten CO2-Emissionen und für 60 % des Verlustes der biologischen Vielfalt an Land verantwortlich. Die CO2-Emissionen von Lebensmittelverschwendung entsprechen allen weltweiten Flügen pro Jahr, mal 4!  

Für ein durchschnittliches Restaurant sieht die Auswirkung der Lebensmittelverschwendung pro Jahr folgendermaßen aus:

  • 10.000 kg verwendbare Lebensmittel, 
  • 45.000 KG Co2, 
  • 70.000.000 Liter Wasser.

DIE GEWINNSPANNE

In der Post-Corona-Ära, nach einer Zeit, die Unternehmer viel Geld gekostet hat, ist es umso wichtiger, sorgfältig nach Möglichkeiten zu suchen, um unnötige Kosten zu senken. Lebensmittelverschwendung ist ein großer Faktor für die Gewinnspanne, dessen sich viele Unternehmen nicht bewusst sind. 

Zum Beispiel:

  • Durchschnittlich landen 10 50% der zubereiteten Speisen in der Mülltonne. 
  • Angenommen, 30 % Ihres Umsatzes entfallen auf den Einkauf 
  • Das entspricht dann 3 bis 15% Ihrer Gewinnspanne.

Hier werden nur die direkten Anschaffungskosten berücksichtigt. Denken Sie auch an die zuvor genannten Kosten, die Sie nicht direkt mit den weggeworfenen Lebensmitteln in Verbindung bringen würden

Lösungen

Too good to go

Mit der App von Too Good to Go können Sie in einem Hotel, Restaurant oder Supermarkt in Ihrer Nähe eine 'Magic Box' kaufen. Ein Verbraucher kann Lebensmittel zu einem vereinbarten Zeitpunkt abholen, die an diesem Tag nicht verkauft wurden. Auf diese Weise kann Lebensmittelverschwendung auf dem Verbrauchermarkt reduziert werden, und es ist für den Verbraucher preisgünstiger, Lebensmittel in Restaurants zu kaufen. 

Bestelbewuster

BestelBewuster liefert Software, die Unternehmen zur Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung in der Betriebsgastronomie einsetzen können. Das funktioniert wie folgt: Bei Geschäftsessen bleiben oft belegte Brötchen übrig, weil zum Beispiel nicht alle Mitarbeiter zum Lunch kommen. Über BestelBewuster können Unternehmen und Organisationen ihren Catering-Moment planen, Teilnehmer einladen und sie auswählen lassen, welches belegte Brötchen sie erhalten möchten. So reduzieren Sie die Lebensmittelverschwendung im Catering.

orbisk

Orbisk ist ein niederländisches Start-up-Unternehmen mit einem vollautomatischen Food-Waste-Monitor (Lebensmittelabfallmonitor). Dieser Monitor fotografiert weggeworfene Lebensmittel und liefert wertvolle Daten an Gastronomiebetriebe. Dies ermöglicht es, deren Lebensmittelabfälle um bis zu 50% zu reduzieren. Dies führt zu einer Verbesserung der Gewinnspanne bei den Anschaffungskosten um 5%Unsere fortschrittliche Technologie kann von jedem genutzt werden.

INTERESSIERT?

KONTAKTIEREN SIE UNS UNVERBINDLICH